still on and non the wiser – Kunsthalle Wuppertal

| Street Art – Graffiti – Wuppertal. 
Von-der-Heydt-Kunsthalle Wuppertal vom 11. Februar bis 06. Mai 2007. 

Schon 1975 sprach der französische Medienphilosoph Jean Baudrillard von Graffiti als “Aufstand der Zeichen” – als Medium derer, die in postindustriellen Metropolen nur als Konsumenten zählen. Dieser Aufstand ist längst nicht mehr nur Subkultur. Seit ein paar Jahren haben “Street Art” und “Graffiti” die engen Regeln der Hip Hop-Kultur hinter sich gelassen.

Die Künstler markieren nicht mehr nur ihr Terrain, sie treten in Dialog mit der urbanen Zeichenwelt, verdrehen deren Bedeutungen mit Witz und Verve und machen so politische Kunst im besten Sinne. In Wuppertal wird ab dem 11. Februar 2007 eine Auswahl von elf internationalen Künstlern gezeigt, die aus der Graffitiszene stammen und die im Laufe der Jahre gelernt haben, sich von dem der Szene eigenen Vokabular zu emanzipieren. Dennoch leugnen sie ihre Herkunft nie. In den Arbeiten ist sichtbar, wo ihre Wurzeln liegen und aus eben diesem Grund werden überwiegend Arbeiten vor Ort realisiert werden.


Abb. oben: „DAIM – all directions“ | Mirko Reisser (DAIM)
Courtesy: von-der-Heydt Museum / ReinkingProjekte | Foto © MRpro

Ausstellende Künstler:
Os Gemeos, Mirko Reisser (DAIM), Daniel Man, Pius Portmann, Heiko Zahlmann, Tasek, Tilt, Zevs, Miss Van, Stohead, Herbert Baglione.

Zur Ausstellung ist ein Katalog im Publikat Verlag erschienen.

Von-der-Heydt Museum / Kunsthalle Barmen
Geschwister Scholl Platz 4-6
42275 Wuppertal


copyright © 2021 DAIM tag all rights reserved