OZM Hammerbrooklyn

| Wandarbeit für UpTheWall an der OZM Hammerbrooklyn. 

Eine neue Wandarbeit entsteht im Sommer 2020 an der OZM Hammerbrooklyn im Hamburger Stadtteil Hammerbrook. 
Im Rahmen des Projektes UpTheWall realisiert Mirko Reisser eine große Wandarbeit an der Außenfassade zur Hammerbrookstraße mit dem Titel „DAIM – coming out of Hammerbrooklyn“. 

Mitten in dem Stadtteil, der normalerweise für seine Industrie- und Bürokomplexe bekannt ist, entsteht ein neuer urbaner Hot Spot. Die OZM gGmbH, ehemals OZM Art Space Gallery zeigt hier auf über 3.500 m² Graffiti, Urban- und Digital-Art auf einer völlig neuen Ebene. Dabei wird das Projekt UpTheWall weitergeführt, welches das kreative Innenleben dieses städtischen Gesamtkunstwerkes nach außen hin sichtbar machen wird.  

Mirko Reisser ist der erste Künstler, der mit seinem allseits bekannten und unverwechselbaren 3D-Schriftzug sein künstlerisches Vorhaben an der Außenfassade verwirklicht hat. Dabei befindet sich die Wand zwischen der hochfrequentierten Nordkanalstraße sowie der Spaldingstraße Ecke Hammerbrookstraße. Ebenso ist das Werk des Graffiti-Künstlers durch die Fahrt mit der S-Bahn zwischen Hammerbrook und Hauptbahnhof sichtbar.  
Mit diesem Motiv knüpft Reisser an eine ehemalige Wandarbeit an, die er im Rahmen des Urban-Art Projekts Næstved Kunstby verwirklicht hat. Dabei stellt er eine Verbindung zu der vergangenen Arbeit her, in dem das damalige Grundthema erweitert wird. Im Zuge dessen setzt sich der Künstler mit zwei für ihn wesentlichen Themen auseinander: Zum einen werden auf der Wand die herkömmlichen Grenzen seines zentralen Motivs DAIM durch die Konstruktion sowie Dekonstruktion seiner Typographie weiter gesprengt, jedoch durch das geschlossene Format in ihrer Komplexität eingefangen. Hier steckt hinter der Öffnung seiner Arbeiten ein langjähriger Prozess, der am Ende in der absoluten Abstraktion finalisieren kann. Zum anderen ist die aktuelle Wandarbeit für den Künstler genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort entstanden. Mirko Reisser greift mit seinem Motiv die Umgebung sowie die aktuellen Geschehnisse auf. Er nimmt die Stimmung hinter der Hausfassade wahr und wird durch seine Repräsentation nach Außen selbst ein Teil davon. 

Der neue Standort der OZM versucht außerhalb gängiger Norm zu entstehen und wird mit Mirko Reisser sowie vielen weiteren Künstler*innen an internationaler Stahlkraft gewinnen. Durch die Synergie zwischen Kunst, Raum und Digitalität entsteht ein unverwechselbares Zeitdokument, welches in die Geschichte dieser Kunstrichtung eingehen sollte.  

Leinwand-Werke von Mirko Reisser sind in der OZM mit Anmeldung anzuschauen und zu erwerben.


OZM Hammerbrooklyn
Spaldingstraße 140
20097 Hamburg

Besuch nur mit Anmeldung.

 

Abb. oben: „DAIM – coming out of Hammerbrooklyn“ | Mirko Reisser (DAIM)
Courtesy: OZM | Foto © MRpro


copyright © 2021 DAIM tag all rights reserved